• 1
  • 2
  • 3
  • 4

Herzlich willkommen

Willkommen im "Aktives Alter Adligenswil"

 

Unter dem Namen "Selbsthilfe-Gruppe, Frohes Alter Adligenswil" wurde am 18. Februar 1991 von engagierten Adligenswiler Senioren diese Vereinigung gegründet. Seit 1. Januar 2004 heisst die Vereinigung "Aktives Alter Adligenswil.

Die Ehrfurcht und die Achtung vor der Einzigartigkeit jedes Menschen sind wichtige Grundsätze unserer Arbeit. Älter werden und alt sein betrachten wir als Lebensabschnitte, in denen unter Umständen bestimmte Formen von Hilfe benötigt werden. Wichtig für unsere Arbeit sind alle Aspekte des Wohlbefindens älterer Menschen: Körper, Geist und Seele.

Weiterlesen

Drucken

Besichtigung SwissFarmerPower Inwil

Am 21. Mai 2019 besuchte eine grössere Gruppe unseres Vereins die Biogasanlage in Inwil. Die ausgezeichnete Führung durch Herrn Gassner begann im Vortragsraum mit einer Präsentation zur Entstehung, Organisation und Funktionsweise der Anlage. Die zu verarbeitende Biomasse kommt aus den Abfällen der Landwirtschaft, der Industrie, der Gastronomie und diversen Sammlungen z.B. von Real. Sie wird je nach Zusammensetzung in Trocken- und Nassvergärung verarbeitet. Hauptendprodukt ist Biogas, das als Treibstoff und Wärmelieferant genutzt wird. Ausserdem entstehen flüssiges und festes Gärgut als Dünger und Kompost für die Landwirtschaft sowie Wasser für die nahe ARA.

Weiterlesen

Drucken

Unbekannter Aargau

Für unsere Wanderung am 14. Mai 2019 konnte das Wetter nach den vielen Regentagen nicht schöner sein. So war das Interesse und die Beteiligung am Ausflug sehr hoch. Der Tag begann mit einem Startkaffee im Stapferhaus (Neubau 2018) in Lenzburg. Nach einer kurzen Busfahrt gelangten wir in die historische Altstadt. Die Wanderleiterin Helena von Allmen-Wyss machte uns mit den geschichtlichen Hintergründen der Stadt bekannt. Einige Wanderer konnten aus eigener Erfahrung noch Interessantes hinzufügen. Kaum aus der Altstadt heraus, sahen wir das Schloss auf der Berghöhe. Vorbei am Forellenhof mit seinen Wiesen und Feldern ging es auf den Berg-Ebnet zu. Von weitem sahen wir unser erstes Ziel, den Esterliturm. Durch den Wald mit seinem vielfältigen Baumbestand wanderten wir zuerst zum Feufweier. Von fünf Gewässern, die früher zur Fischzucht und Bewässerung genutzt wurden, sind nur noch zwei erhalten, heute als Löschwasserreserve.

Weiterlesen

Drucken

Adligenswiler Seniorenstamm

Am 6. Mai 2019 wurde erstmals vom Aktiven Alter Adligenswil zum «Adligenswiler Seniorenstamm» ins Restaurant des Pflegezentrums Riedbach eingeladen. Das Restaurant war mit über 50 Anwesenden voll ausgelastet. Bewohnerinnen des Pflegeheims und der beiden Häuser des Betreuten Wohnen trafen sich mit den anderen Vereinsmitgliedern. Bei Kaffee und Dessert wurde viel erzählt und natürlich kamen auch die Jass-Freunde auf ihre Kosten. Der grosse Erfolg lässt ahnen, dass dieser Treff zu einer schönen Tradition werden kann.

Weiterlesen

Drucken

Flachsee-Uferwanderung nach Bremgarten

Der wolkenbedeckte Himmel konnte unsere Wandergruppe am 30. April 2019 unter Leitung von Bruno Furrer nicht abhalten, zu einer Frühlingswanderung aufzubrechen. Schon während der Anfahrt nach Rottenschwil sahen wir viele gelb blühende Rapsfelder und auf einigen Masten grosse Nester mit Störchen. Gleich zu Beginn der Naturschutzzone Flachsee Unterlunkhofen konnten wir das Ergebnis der Arbeit der Biber bewundern. Der Flachsee entstand im Rahmen des Neubaus des Kraftwerkes Bremgarten-Zufikon und der Gesamtmelioration der Reussebene im Herbst 1975 und wurde speziell als Wasservogelreservat gestaltet. Er ist ein Paradies für Vogelbeobachtungen. Wir blieben oft stehen mit Blick auf die verschiedenen Enten, Gänse, Blässhühner, Kormorane, Mittelmeermöven und Graureiher. Helena von Allmen wusste uns ihre ornithologischen Kenntnisse sehr gut zu vermitteln.

Weiterlesen

Drucken

Von Tannberg nach Hildisrieden

Die Frühlingswanderung am 16. April 2019 begann sehr sportlich mit einem Spurt vom Bus zum Zug am Bahnhof Luzern. Unser Wanderleiter Walter Wüest versprach aber, es werde gemächlicher weiter gehen. Von Tann bei Schenkon wanderten wir durch Wiesen und Felder mehrmals auf- und abwärts in Richtung Oberlehn. Von Ferne grüsste der Funkmast des ehemaligen Landessenders Beromünster. Heute können dort Kunstschaffende in den verschiedenen Gebäuden der Anlage ihre Arbeiten zeigen. Über Grüt, Oberlehn, Bäch, Voremwald und Brand gelangten wir zum Eichwald, der mit einer Fitnessanlage und einem "Laufträff" ein kleines Naherholungsgebiet bildet. Unterwegs gab es wieder schöne Gärten und verschiedenes Erstaunliche zu bewundern.

Weiterlesen

Drucken

Sicher gehen - sicher stehen

Unser Verein Aktives Alter Adligenswil hatte am 9. April 2019 zu einem Vortrag eingeladen. Frau Barbara Zindel, dipl. Physiotherapeutin FH (Rheumaliga Schweiz) präsentierte das Thema Sturzprävention. Ausgehend von Überlegungen und statistischen Erhebungen wurde uns bewusst, dass sich jeder Zuhörer im Saal schon Gedanken über die Auswirkungen von Stürzen gemacht hat. Zur Auflockerung des Vortrages zeigte Frau Zindel wirkungsvoll verschiedene einfache Übungen, die alle mitmachen konnten.

Um Körper und Geist fit zu halten und Stürzen vorzubeugen, werden verschiedene Kurse angeboten: Fit-Gym-Tanzen, Senioren-Tanznachmittage, Tai-Chi und Rhythmik nach Emile Jaques-Dalcroze. Nicht zu vergessen sind die Wanderungen unseres Vereins.

Ein grosser Dank geht an den Präsidenten Joseph Durrer für die Organisation des Vortrags sowie an die helfenden Hände für die Bestuhlung des Saals.

Weiterlesen

Drucken

Liebliches Seetal

Die erste Ganztageswanderung dieses Jahres am 2. April 2019 begann unter der Wanderleitung von Robert Meier in Hohenrain. Schon die Anfahrt bot einen überwältigenden Blick auf die Alpenkette. Von weitem sichtbar wurde alsbald die Burg Hohenrain, eine ehemalige Kommende des Johanniterordens, heute ein Heilpädagogisches Zentrum und ein kleines Museum. Der Weg führte über Günikon vorbei an verschiedenen Bauernhöfen. Das Wetter meinte es sehr gut mit uns. So konnten schon nach wenigen Minuten die Jacken ausgezogen werden. Verschiedene Stelen aus spanischem Kalkstein säumten den Rosenkranzweg in Richtung Ibenmoos. Nach dem Pflegeheim erreichten wir die idyllisch gelegene Wallfahrtskapelle Maria zum Schnee. Hans Meier wartete mit seinem profunden Wissen über die liebevoll instandgehaltene Kapelle im Rokokostil auf. Den Brunnen davor ziert eine Statue des Bildhauers Rolf Brem aus Meggen. Weiter ging es durch Wiesen und Felder. Zwischendurch gab es einen kleinen Hindernislauf durch den Wald. In Lieli beeindruckte das Bienenhaus Brügger.

Weiterlesen

Drucken